skip to main content
GE als Sponsor der olympischen Spiele

GE als Sponsor der olympischen Spiele

Seit 2005 ist GE offizieller Sponsor der Olympischen Spiele – 2018 wurde die Spiele neu definiert

Die Olympischen Spiele sind das größte und das völkerverbindende Sportereignis der Welt und GE ist seit Jahren stolzer Partner. Dabei ist unsere Rolle nicht auf die eines reinen Sponsors beschränkt. Wir leisten mit unseren Produkten, Lösungen und Technologien in einer Vielzahl von Bereichen einen substanziellen Beitrag für erfolgreiche und nachhaltige Spiele.

Die diesjährigen Winterspiele in PyeongChang 2018 hatten für GE eine besondere Bedeutung. Erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele war es, dank digitaler GE-Technologien möglich, eine Echtzeitüberwachung des Energieverbrauchs aller Sport- und Veranstaltungsstätten durchzuführen. Durch die Analyse und Nutzung tausender Datenpunkte konnte eine intelligente Energieversorgung sichergestellt werden. Darüber hinaus lieferte der Bereich GE Healthcare hochmoderne medizintechnische Lösungen an die Polyklinik der Olympischen Spiele, um Ärzten dabei zu helfen, schnelle und genauere Diagnosen zu treffen. Zudem ermöglichte die GE Predix Technologie den Trainern gezielte Bewegungsanlaysen, die Verletzungen vorbeugen und die Technik eines Athleten verbessern können.
Auch bei den vergangenen Olympischen Spielen unterstützte GE die Austragungsländer dabei,
die Herausforderungen in der Infrastruktur sowie in der Energie- und Gesundheitsversorgung zu bewältigen:

Als Top Partner der Olympischen Spiele in London 2012 hat GE innovative und nachhaltige Technologien, Lösungen und Produkte zur Verfügung gestellt, um die Veranstalter dabei zu unterstützen, die immensen infrastrukturellen und energetischen Herausforderungen zu meistern. So haben GE-Technologien zur nachhaltigen Stromversorgung und Klimatisierung des Olympischen Parks beigetragen, beleuchteten das Olympische Stadion und steuerten den Regenwasserabfluss. GE Healthcare hat die Poliklinik des Olympischen Dorfs mit modernsten diagnostischen Gerätschaften ausgestattet, von Magnetresonanz- über Computertomographie bis zu Röntgen und Ultraschallgeräten. Zur flexiblen medizinischen Versorgung von Athleten, ihren Trainern und Besuchern kam der Vscan, ein Ultraschall-Gerät in der Größe eines Smartphones, zum Einsatz, das speziell für die Notfall- oder Intensivmedizin entwickelt wurde. Die Bildqualität dieses mobilen Bildgebungssystems ist vergleichbar mit der eines herkömmlichen stationären Ultraschall-Gerätes und ermöglicht Ärzten eine sofortige Diagnose direkt vor Ort.

Bei den Winterspielen in Sotschi 2014 hat GE durch aeroderivative Gasturbinen dazu beigetragen, die Energieinfrastruktur im Kurort zu sichern. Zwei Gasturbinen vom Typ LMS100 PB mit 100MW Leistung und einem elektrischen Wirkungsgrad von 44 Prozent, zu denen GE im Jahr 2011 den Auftrag erhielt, sicherten sowohl die Grund- als auch die Spitzenlast der Stromversorgung während der Olympischen Spiele. Der in Sotschi installierte Gasturbinentyp ist in vielen Ländern zum Standard für Spitzenlastabdeckung geworden, um Netzstabilitätskapazitäten zum Ausgleich von Photovoltaik und Windenergie bereit zu stellen. Die Spiele waren somit nicht nur im übertragenen Sinne „Powered by GE“.

Auch die Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016 unterstützte GE als Sponsor und Technologieunternehmen gleichermaßen. Unter anderem beleuchtete GE das Maracanã Stadion als Olympische Wettkampfstätte, die 73.531 Zuschauern Platz bietet und zudem Schauplatz der Eröffnungs- und Schlussfeier der Spiele war. Rund 400 LED-Projektoren und Flutlichter von GE sorgen in Brasiliens größter Arena, die auch Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft und des WM-Finales im Sommer 2014 war, für energieeffiziente Beleuchtung. Auch in weiteren Sportstätten kamen Lichtlösungen von GE zum Einsatz. Als Infrastrukturanbieter leistet GE in Brasilien zudem einen wesentlichen Beitrag zur kommunalen Wasseraufbereitung und zeichnet für unterbrechungsfreie Stromversorgungstechnologien, auch über die Sportevents hinaus, verantwortlich. In Bezug auf den Innovationsprozess nimmt Rio de Janeiro eine Schlüsselrolle im Konzern ein durch eines von weltweit sechs GE Forschungszentren, das 2014 eröffnete.

GE definiert die Spiele in PyeongChang 2018 neu

Die Besten wollen die Olympischen Spiele nicht nur gewinnen; sie wollen die Spiele neu definieren. Das ist genau, was GE bei den Olympischen Spielen macht. Entdecken Sie GEs bahnbrechende Energie- und Medizintechnik und digitale Industrielösungen in PyeongChang.

Watch Now