Wer wir sind

Concept Laser

Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 von Frank Herzog gegründete und ist einer der weltweit führenden Anbieter von Maschinen und Anlagentechnik für den 3D-Druck von Metallteilen. Seit Dezember 2016 ist Concept Laser Teil von GE Additive, einer Division des weltweit führenden digitalen Industrieunternehmens General Electric. GE Additive wurde 2016 gegründet und erwarb unter anderem 75% der Unternehmensanteile von Concept Laser.

Die patentierte LaserCUSING®-Technologie ist Technologietreiber von Concept Laser. Das pulverbettbasierte Laserschmelzen von Metallen eröffnet neue Freiheiten bei der Bauteilkonfiguration und ermöglicht zudem die werkzeuglose, wirtschaftliche Herstellung hochkomplexer Bauteile in relativ kleinen Losgrößen. Die Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie z.B. der Medizin- und Dentaltechnik, der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Werkzeug- und Formenbau, der Automobilindustrie sowie der Uhren- und Schmuckindustrie. Die 3D-Metalldrucker von Concept Laser verarbeiten unter anderem Pulvermaterialien aus Edelstahl und Warmarbeitsstählen, Aluminium- und Titanlegierungen sowie - für die Schmuckherstellung - Edelmetalle.

Neben erstklassigen 3D-Metalldruckern von Concept Laser bietet GE Additive Materialien und umfangreiche Entwicklungsberatung für verschiedene Branchen. GE Additive widmet sich der Weiterentwicklung und Transformation des Industriesektors mit softwaredefinierten Anlagen sowie vernetzten, anpassungsfähigen und zukunftsweisenden Lösungen.

Meilensteine

Auf der Euromold in Frankfurt präsentierten wir 2001 den weltweit ersten industriellen 3D-Metalldrucker. Zunächst war der Markt eher skeptisch, da diese Methode zur Herstellung von Reinmetallteilen bis dahin praktisch unbekannt war.
Frank Herzog, Gründer von Concept Laser

LaserCUSING

Der Begriff LaserCUSING®, auch bekannt als Direct Metal Laser Melting (DMLM), beschreibt die Technologie: Der Schmelzprozess erzeugt Bauteile Schicht für Schicht aus 3D-CAD-Daten.

Dabei wird feines Metallpulver lokal durch einen Hochenergiefaserlaser aufgeschmolzen. Nach dem Abkühlen verfestigt sich das Material. Die Kontur des Bauteils wird durch Steuerung des Laserstrahls mit einem Scanner erzeugt. Das Teil wird Schicht für Schicht aufgebaut, indem der Boden der Baukammer abgesenkt, mehr Pulver aufgetragen und dann wieder aufgeschmolzen wird.

Die stochastische Steuerung der Segmente sorgt für eine deutliche Reduzierung der Spannung.

Entdecken Sie neue Wachstumspotenziale für Ihr Unternehmen.

Wir lernen Ihre Bedürfnisse und Prioritäten kennen, um die passende Maschinen- und Materialkonstellation zu bestimmen, die Innovation in Ihrem Unternehmen vorantreiben. 

Adresse

Concept Laser GmbH
An der Zeil 8
96215 Lichtenfels
Deutschland

T +49 (0) 9571 1679-0
F +49 (0) 9571 1679-499

Email: concept.laser@ge.com